Annedore Wienert studierte Oboe an der Hochschule für Musik Leipzig und an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. B. Glaetzner mit Diplom als Orchestermusikerin. Unterricht bei G. Witt und Meisterkurse bei M. Bourgue, I. Goritzki, G. Passin und J. Müller-Brincken, für Englischhorn bei J. Hollerbuhl sowie eine Zusatzausbildung an der Barockoboe bei W. Kube vervollständigten ihre musikalische Ausbildung. Seit 1997 ist sie als freischaffende Musikerin in Berlin tätig. Neben der regelmäßigen Mitwirkung in verschiedenen Orchestern wie dem Berliner Kammerorchester, dem Deutschen Kammerorchester, der Berliner Kammeroper, dem Deutschen Filmorchester Babelsberg, den Berliner Symphonikern und dem Rundfunkblasorchester Leipzig ist sie Oboistin im Wienerttrio Berlin.
Mit dem Englischhorn erschließt sie im Jazzbereich neue klangliche Möglichkeiten. Konzertreisen und Soloauftritte führten sie unter anderem nach Israel, zu den Athener Festspielen, zum Festival für Alte Musik Boston und zu den Salzburger Festspielen.

Foto: Georg Wendt

    Duo für Englisch Horn und
    Oboe mit Jazzklavier

    In diesem Programm verschmelzen barocke Artikulationskultur und die melodisch-expressiven Ausdrucksmöglichkeiten von Oboe und Englisch Horn mit
    der Harmonik des Jazz.

    Perlen des American Songbook sowie eigene Kompositionen bekommen durch diese ungewöhnliche Besetzung eine ganz eigene und unverwechselbare Note.

Foto: Michael Nier